Aktuelles

Verantwortung

Soziale Nachhaltigkeit und schonende Nutzung unserer Ressourcen

von Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

Prof. Dr. Rudi Wimmer bei der GRUNDIG AKADEMIE in Nürnberg

Wirtschaftsorganisationen befinden sich auf dem Weg in die »nächste Gesellschaft«. Die Bereiche Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Gesundheit etc. und ihr Verhältnis zueinander sind neu zu überdenken.

Führung und Management müssen sich auf diese neuen Komplexität ausrichten. Die Forderungen von Prof. Dr. Rudi Wimmer:

Weg von einer reinen Gewinnmaximierung hin zur Beachtung des Gedankens der sozialen Nachhaltigkeit im globalen Kontext und ein neuer Umgang mit Wachstumsanforderungen und der Nutzung von Ressourcen.


Weiterlesen

Wirtschaftsmediation

Rollenvielfalt erfordert professionellen Einsatz der Methodenvielfalt

von Prof. Dr. Raimund Schwendner

Mediation aktuell: Prof. Dr. Raimund Schwendner

Eine der wichtigsten Führungsaufgaben: Mit Kompetenz und Haltung die Optionen konsensualer Verfahren wie der Mediation richtig zu bewerten und professionell einzusetzen. Die Potenziale liegen nicht nur in der Lösung eskalierter Streitigkeiten, sondern mehr noch in der Vorbeugung künftiger Konflikte.

Auf der Agenda kompetenter Führungskräfte steht die Prävention - nicht nur Intervention.

 

Weiterlesen

Fachzeitschrift

Die Herbstausgabe mit Antworten auf die Frage »Wie verändern wir?«

SdM 77

Die Heftpaten der neuen Ausgabe SdM 77 mit dem aktuellen Schwerpunkt »Dialog und Partizipation – wie verändern wir?« Kurt Faller und Heiner Krabbe unterstreichen ebenso wie die AutorInnnen die besondere Verantwortung der Mediation sowie der handelnden Mediatorinnen und Mediatoren.

Die repräsentativen Strukturen zur politischen Entscheidungsfindung in unserem politischen System sollten durch Formen der Bürgerbeteiligung, gezielte Kommunikationsprozesse und Mediation ergänzt werden, um unsere Demokratie zu sichern.

Weiterlesen

Vorschau: SdM 77 – Sonderserie 2019 »Macht endlich mit!«

Parameter der Bürgerbeteiligung im demokratischen Dialog

Interview mit Prof. Dr. Dr. h. c. Ortwin Renn

von Jürgen Heim

Prof. Dr. Dr. h. c. Ortwin Renn

Die Ergebnisse einer aktuellen Studie zur Politikverdrossenheit in Deutschland sind alarmierend: Ist unsere Demokratie nicht mehr in der Lage, den großen Ängsten unserer Zeit effizient zu begegnen - der Angst vor dem Klimawandel, der Angst vor Migration, der Angst vor technologischer Erneuerung? Was hilft gegen offensichtliche Kommunikationsdefizite? Sind Dialoge und Kooperationen in Bürgerbeteiligungen die Lösung?

In unserem Interview zu den Potentialen partizipativer Prozesse antwortet der Berater der EU-Kommission und der Bundesregierung Prof. Dr. mult. Ortwin Renn.

Weiterlesen

Vorschau auf die SdM 77 - Supervision

Umstellung vieler Ausbildungen erforderlich

Interview mit Dr. Jürgen von Oertzen

von Jürgen Heim

Dr. Jürgen von Oertzen

Am Begriff der »Einzelsupervision« zeigt sich, wie unglücklich das Mediationsgesetz und die zugehörige Verordnung (ZMediatAusbV) konzipiert sind. Auch die Standards der Mediationsverbände (QVM) übernehmen diese undeutliche Formulierung und differenzieren nicht klar genug zwischen Einzel- und Gruppensupervision.

Da den Standards jedoch eine zentrale Bedeutung im Rahmen der Qualitätssicherung zukommt, fordert der Karlsruher Mediator und Mediationsausbilder Dr. Jürgen von Oertzen eine eindeutige Formulierung und einheitliche Auslegung. Mehr dazu im folgenden Interview.

Weiterlesen

Aus der Praxis

Was Supervision in der Mediationsweiterbildung leisten kann.

von Carla van Kaldenkerken

Carla van Kaldenkerken

 

Ausbildungssupervision ist ein Programm des Beratungsformats Supervision und stellt hohe Anforderungen an SupervisorInnen und Institute.

Die Lehrsupervisorin (DGSv) Carla van Kaldenkerken plädiert für eine inhaltliche Klärung der Ausbildungssupervision in den Weiterbildungen und für eine eigenständige Säule im Ausbildungssystem.

 

Weiterlesen

Vorschau

Mediationstagung am 10.12.2019 in Münster

(Begrenzte Plätze - Anmeldung nur bis zum 10.11.2019 möglich)

Mediationstagung am 10.12.2019 in Münster

Vor 471 Jahren kam es zu einem spektakulären Mediationserfolg in Münster: Als »Westfälischer Friedensvertrag« ging er in die Geschichte ein und beendete den Achtzigjährigen Krieg zwischen Spanien und den Niederlanden sowie den Dreißigjährigen Krieg zwischen Frankreich, Schweden und dem deutschen Kaiser. Am 10. Dezember 2019 treffen sich dort Kolleginnen und Kollegen der erfolgreichen Mediatoren von 1648 Alvise Contarini und Fabio Chigi unter dem Leitthema »Zeiten des Wandels sind Zeiten der Mediation«. Die Keynotes werden von Prof. Dr. mult. Friedrich Glas und Kurt Faller vorgetragen.

Weiterlesen

Familienmediation in der Praxis - Lernen von den Meistern

Ist Mediation mit hochstrittigen Scheidungspaaren möglich?

Heiner Krabbe

Heiner Krabbe

Ohne psychologisches Hintergrundwissen können MediatorInnen eine Familienmediation mit hochstrittigen Paaren nur bedingt erfolgreich durchführen: Für ein professionelles Verfahren sind über das normale Mediationshandwerkszeug hinaus zusätzliches Wissen sowie zusätzliche Überlegungen zur Prozessgestaltung notwendig.

In Teil 2 berichtet der erfahrene Mediator Heiner Krabbe über seine Erfahrungen mit der interaktionalen und sozialen Ebene hochstrittiger Parteien und präsentiert seine Empfehlungen zur Stabilisierung jeder Partei im Mediationsprozess.

 

Weiterlesen

Vorschau

»Wandel der Konfliktkultur in Gesellschaft, Wirtschaft und Justiz«

IHK-Akademie München

4. Bayerischer Mediationstag

Suchen Sie Handlungsempfehlungen und Wege in Wissenschaft, Recht und Praxis für den Umgang mit konkreten Streitsituationen?

Wie stellt sich die Praxis auf den Wandel der Konfliktkultur in Gesellschaft, Wirtschaft und Justiz ein und wie kann sie ihn mitgestalten?

Diese Themen finden Sie beim 4. Bayerischen Mediationstag am 16.Oktober 2019 in München.

 

Weiterlesen.

 

Neu erschienen!

Das neue Grundlagenbuch mit allen Standards für »Zertifizierte MediatorInnen«

»Basiswissen Mediation« für Praxis und Ausbildung

Seit Inkrafttreten der Zertifizierungsverordnung gelten für die Qualifikation zum zertifizierten Mediator nun einheitliche Standards.

Dieses neu erschienene Werk stellt nicht nur die vollständigen Ausbildungsinhalte nach den Vorgaben der »Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung« (ZMediatAusbV) vor, sondern ist zugleich ein praktisches und kompaktes Grundlagenhandbuch der Mediation für alle Praktiker in Beratung, Coaching, Management, Vertrieb und Personalwesen.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar!

 

Weiterlesen

Eine Umfrage der deutschsprachigen Mediationsverbände

Thomas Robrecht

Kann ein einheitlicher Slogan helfen, die Nachfrage von Mediation zu erhöhen?

Mit dieser und anderen Fragen wollen die deutschsprachigen Mediationsverbände im Rahmen einer Umfrage ermitteln, ob eine einheitliche Kurzbeschreibung von Mediation in Form eines Slogans möglich und für die Verbreitung der Mediation förderlich sein kann.

Nehmen Sie teil.

 

Weiterlesen

Rückschau und Vorschau

Internationale Ausrichtung des Kolloquiums an der Universität Krakau

14. Kolloquium der Forschungsgruppe Mediation (ForMed)

Mediations-ForscherInnen konnten die Plattform des 14. ForMed-Kolloquiums an der Jagiellonen-Universität in Krakau für ihren wissenschaftlichen, methodologischen wie persönlichen Austausch nutzen und auf einer internationalen Ebene festigen. Kennzeichnend dafür waren und sind die Charakterzüge der disziplinären, inter-, multi- und transdisziplinären Mediations-Forschung sowie ein potentieller Zuwachs von Erkenntnissen im Rahmen dieses ForMed-Kolloquiums.

Weiterlesen

Vorschau

Advanced-Training und Masterclass im September 2019

Prof. Dr. Gary Friedman

Prof. Gary Friedman gehört neben Jack Himmelstein zu den Wegbereitern der Mediation in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Seit über 40 Jahren forscht und lehrt er dazu an internationalen Universitäten und zählt mit seinen Erfahrungen aus Tausenden Mediationsverfahren weltweit zu den bekanntesten Persönlichkeiten konsensualer Verfahren.

Informationen über seine Masterclass- und Advanced-Trainingsangeboten der Universität Heidelberg und München erhalten Sie hier.

 

Weiterlesen

Ist Mediation mit hochstrittigen Scheidungspaaren möglich?

Heiner Krabbe

Heiner Krabbe

Bei Familienmediationen mit hochstrittigen Paaren sind über das normale Mediationshandwerkszeug hinaus zusätzliches Wissen sowie zusätzliche Überlegungen zur Gestaltung des Prozesses notwendig.

So ist psychologisches Hintergrundwissen zum Bereich »Hochstrittige Parteien/Rosenkriege« erforderlich.

Ebenso sollte die Frage nach den Grenzen von Mediation bei dieser Klientel stärker in den Fokus genommen werden.

 

Weiterlesen

Supervision und QVM 2019

Einführung in das Beratungsformat Supervision und die Relevanz für MediatorInnen im Kontext von MediationsG, ZMediatAusbV und QVM 2019

von Carla van Kaldenkerken

Carla van Kaldenkerken

Berufsbezogene Beratungsformate wie Coaching, Supervision, Mediation und Organisationsberatung werden genutzt, um in unserer Arbeitswelt die Handlungsfähigkeit von Personen, Gruppen und Organisationen wiederherzustellen oder zu verbessern.

Carla van Kaldenkerken definiert und präzisiert die Verwendung und Abgrenzung des Supervisionsbegriffes im Kontext anderer Formate. Gleichzeitig unterstreicht sie die Relevanz für MediatorInnen im Kontext von MediationsG, ZMediatAusbV und QVM 2019.

Weiterlesen