Christina Benighaus

Christina Benighaus (Dipl. Geogr.) arbeitet seit 2004 als Kommunikationsberaterin bei DIALOGIK gGmbH in Stuttgart und seit 2002 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ZIRIUS bzw. am Lehrstuhl für Technik- und Umweltsoziologie der Universität Stuttgart. Sie studierte Geographie, Meteorologie, Bodenkunde und Chemie an der Universität Bonn und beschäftigt sich seitdem mit Partizipations- und Mediationsverfahren sowie Kommunikations- und Wahrnehmungsprozessen auf verschiedenen Gebieten, wie zum Beispiel der REACH-Richtlinie, alternativer Testverfahren, Energiekonzepte, Stadtentwicklung, Klimaschutz, Grüne Gentechnik, Geothermie, Nanotechnologie oder Lebensmittelzusatzstoffe.

Sie absolvierte mehrere Ausbildungen zur Moderation, personenzentrierter Gesprächsführung, zur Mediatorin an der Universität Heidelberg, Risikoanalyse und Risikokommunikation und Hochschuldidaktik. Ab September 2012 hat sie ein Stipendium der Helmholtz Allianz Energy-Trans erhalten, um ihre Dissertation »Wahrnehmung und Akzeptanz zur Tiefengeothermie« zu erarbeiten.

Schwerpunkte ihrer beruflichen Tätigkeit sind:

  • Konfliktschlichtungs- und Partizipationsverfahren, Mediation
  • Risikomanagement, Risiko- und Umweltkommunikation, Risk Governance Dialog- und Kommunikationsstrukturen
  • Regionale Netzwerke, Regionalmanagement und -planung

Alle Publikationen dieses Autors aus unserem Verlag.
Mit einem Klick auf ein Werk erfahren Sie weitere Details.
Benighaus, Wachinger, Renn: Bürgerbeteiligung
Benighaus, Wachinger, Renn

Konzepte und Lösungswege für die Praxis

Details
49,95 €incl. MwSt.
Gebunden, 352 Seiten, am 24. Juni 2016 erschienen