ADR-Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Vorschau Veranstaltung am 16.1.2015
ADR-Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Umsetzung der Richtlinie über alternative Streitbeilegung

ADR-Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Nach dem 2. Kolloquium des »Forums für Forschung und Wissenschaft zu Mediation und außergerichtlicher Konfliktlösung« an der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität (Hinweis: Der Tagungsband erscheint in Kürze) fand am 16.1.2015 eine weitere ADR-Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin statt.

Seit November 2014 liegt der Referentenentwurfs des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) für ein Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG-E) vor. In der Tagung am 16. Januar 2015 im Senatssaal der Humboldt-Universität wurden konkrete Optionen im Rahmen der nachfolgenden Referate erörtert:

  • Status quo der außergerichtlichen Streitbeilegung und Ziele der ADR-Richtlinie (Christoph Decker, Europäische Kommission, Brüssel)
  • Zugang zur außergerichtlichen Streitbeilegung sowie Administration, Überwachung und Regulierung von Streitbeilegungsstellen (Prof. Dr. Reinhard Greger, Universität Erlangen)
  • Freiwilligkeit der außergerichtlichen Streitbeilegung (Prof. Dr. Horst Eidenmüller, LL.M. (Cambridge))
  • Unabhängigkeit und Unparteilichkeit der streitbeilegenden Person sowie Ausgestaltung des Schlichtungsverfahrens (Prof. Dr. Astrid Stadler, Universität Konstanz)
  • Fachwissen und Fähigkeiten der streitbeilegenden Person und Rechtstreue des
    Verfahrensergebnisses (Prof. Dr. Beate Gsell, LMU München)
  • Verhältnis zu herkömmlichen ADR-Verfahren: Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit (Prof. Dr. Jens Kleinschmidt, LL.M. (Berkeley), Universität Trier)
  • Reichweite der ADR-Richtlinie und Umsetzungsperspektiven (Ulrike Janzen, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin)

 

Die Veranstalter, Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M. (Chicago) vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Ökonomik an der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Dr. Giesela Rühl, LL.M. (Berkeley) vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privat- und Prozessrecht, Europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena freuten sich über eine rege Teilnahme und spannende Diskussionen.

Den aktuellen Flyer können Sie hier downloaden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier.


Literaturhinweise:

Das 2. Kolloquium des »Forums für Forschung und Wissenschaft zu Mediation und außergerichtlicher Konfliktlösung« am 28.11.2014.an der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität

Der Tagungsbericht des Wissenschaftlichen Kolloquiums zur Verbraucher-ADR
an der Universität Freiburg von Prof. Dr. Reinhard Greger.

»Auf dem Weg zu einem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz« ein Diskussionsbeitrag von Dr. Martin Engel