»Dialog und Partizipation?« – Spektrum der Mediation (SdM) 77

Fachzeitschrift
»Dialog und Partizipation?« – Spektrum der Mediation (SdM) 77

Die Herbstausgabe mit Antworten auf die Frage »Wie verändern wir?«

SdM 77

 

Mit dem Schwerpunkt »Dialog und Partizipation – wie verändern wir?« greift die Herbstausgabe von »Spektrum der Mediation« (SdM 78) ein aktuelles Thema in unserer zunehmend polarisierten Gesellschaft auf und versucht Lösungsansätze zu vermitteln.

Lesen Sie dazu die Einführung der Heftpaten Kurt Faller, Gründer und Senior Consultant der MEDIUS GmbH, seit 25 Jahren selbstständiger Lehrmediator BMWA®, Organisationsberater, Mitglied im Redaktionsbeirat der SdM sowie Heiner Krabbe Dipl. Psych., Mediator und Supervisor, Ausbilder in Mediation und Supervision, Leiter der Mediationswerkstatt Münster sowie der Praxis für Mediation und Supervision in Münster.

 

 

» ..Wer dieselbe oder derselbe bleiben will, muss sich verändern.«


Dieses von Gregory Bateson formulierte Paradox der Identität der Person gilt auch für Organisationen und Institutionen. Wenn sich eine für die Organisation relevante Umwelt verändert, muss sie um des Überlebens willen reagieren. Ganz besonders gilt dies heute auch für die Erhaltung der demokratischen Kultur in unserer Gesellschaft. Und bezogen auf die Klimakrise betrifft dies das Überleben der Menschheit.

Dabei drängt die Zeit zum Handeln. Ein Abwarten und Aussitzen der Probleme wird von einer Mehrheit in der Bevölkerung und vor allem von der jungen Generation nicht mehr akzeptiert.

Aber im Handeln wird deutlich, dass die Dinge komplex, die Interessen widerstreitend und die Zusammenhänge oft unüberschaubar sind. Jedes politische Handeln führt zu Gegenreden, Protesten und Widerstandsaktionen. Und das gilt nicht nur für wirtschaftliche und soziale Interessen, sondern zeigt sich in vielfältigen und widersprüchlichen Bürgeraktivitäten. Die US-amerikanischen KollegInnen sprechen hier von dem Nimby-Phänomen. »Natürlich bin ich für erneuerbare Energie, aber die Erzeugung soll meine individuelle Lebensqualität nicht beeinträchtigen (›not in my backyard‹).«

Populistische Gruppen und Parteien nutzen diese Widersprüche und schüren Emotionen, Hass und Gewalt. Um in dieser unübersichtlichen und unsicheren Situation handlungsfähig zu bleiben, geht es nicht nur um das WAS – um gute Analysen, Ideen und Umsetzungspläne –, sondern immer stärker um das WIE – um Dialog, Beteiligungsverfahren und Klärungsprozesse bei widerstreitenden Positionen.

Zur Sicherung der Demokratie ist es notwendig, die bestehenden repräsentativen Strukturen der politischen Entscheidungsfindung durch Formen der Bürgerbeteiligung, gezielte Kommunikationsprozesse und Mediation zu ergänzen.

So kann es gelingen, die Entweder-Oder-Logik mit ihren eingefahrenen Ritualen von Pro und Contra bei öffentlichen Projekten durch Lösungen im Sowohl-Als-Auch-Modus – dem Wahrnehmen, Wertschätzen und Aushandeln der unterschiedlichen Interessen – zu ersetzen.

Aus einer anderen Perspektive sind Zeiten der Veränderung Zeiten von Ambivalenz: Das Alte geht nicht mehr und das Neue ist noch nicht umgesetzt. Der Übergang von alt zu neu bringt Ambivalenzen mit sich, die es gilt zuzulassen, damit etwas Neues entstehen kann. Mediation kann die Parteien darin unterstützen, sich diesen Ambivalenzen zu stellen und Lösungen für die Zukunft gemeinsam zu entwickeln.

Hier kommt auf die Mediation im Allgemeinen und auf die in diesen Feldern tätigen Mediatorinnen und Mediatoren eine besondere Verantwortung zu.

 

 

Die Heftpaten der SdM 77

Kurt Faller Medius GmbH Münster

Kurt Faller

Gründer und Senior Consultant der MEDIUS GmbH, seit 25 Jahren selbstständiger Lehrmediator BMWA®, Organisationsberater, Mitglied im Redaktionsbeirat der SdM

 

 Heiner Krabbe Mediationswerkstatt Münster

Heiner Krabbe

Dipl. Psych., Mediator und Supervisor, Ausbilder in Mediation und Supervision, Leiter der Mediationswerkstatt Münster sowie der Praxis für Mediation und Supervision in Münster.

 

 

Alle weiteren Informationen zum Heftinhalt finden Sie hier.



Literaturempfehlung 
Herausgegeben vom Bundesverband Mediation e. V.: Spektrum der Mediation Heft 77

Dialog und Partizipation - Wie verändern wir?

Details
12,00 €incl. MwSt.
Im September 2019 erschienen