Fristablauf für Zertifizierte Mediatoren

Ausbildung Weiterbildung
Fristablauf für Zertifizierte Mediatoren

Stichtag am 31. August 2019

Fristablauf für Zertifizierte Mediatoren

Mediatorinnen und Mediatoren, die ihre Mediationsausbildung bereits vor dem 26. Juli 2012 (dem Tag des Inkrafttretens des Mediationsgesetzes) absolviert haben dürfen sich seit dem 1. September 2017 als zertifizierter Mediator bezeichnen. Voraussetzung ist, dass ihre Ausbildung mindestens 90 Zeitstunden umfasste und sie anschließend mindestens vier Mediationsverfahren geleitet haben.

Sie müssen allerdings vier ihrer Mediationsfälle bis zum 31. August 2019 einer Einzelsupervision unterziehen (= Übergangsbestimmung nach § 7 ZMediatAusbV).

Eine wichtige Voraussetzung für die Fortführung der Bezeichnung Zertifizierter Mediator findet sich vergleichsweise versteckt in § 4 Abs. 1 ZMediatAusbV:

Danach müssen zertifizierte Mediatoren innerhalb der zwei auf den Abschluss ihrer Mediationsausbildung folgenden Jahre mindestens vier Mediationsfälle in einer Einzelsupervision reflektieren. Die Mediationsfälle können auch schon aus der Zeit vor der Mediationsausbildung stammen, denn insoweit macht die ZMediatAusbV keine Vorgaben.

Haben zertifizierte Mediatorinnen und Mediatoren allerdings zwei Jahre nach Abschluss ihrer Ausbildung nur drei oder weniger Streitigkeiten mediiert und supervidieren lassen, verlieren sie ihre Berechtigung sich weiterhin als »Zertifizierter Mediator« zu bezeichnen (vgl. § 7 Abs. 1, 2 i.V.m. § 4 ZMediatAusbV).

 

Einzelheiten zur Einzelsupervision

  • Einzelsupervision ist als Einzel-Fall-Supervision zu verstehen und meint, dass ein vom Mediator selbst (oder in Co-Mediation) bearbeiteter Mediationsfall supervidiert werden soll.
  • Das Setting der Supervision ist möglich als »mediationsanaloge Supervision in einer Gruppe« oder als »Supervision zu zweit«. Letztere kann als »face-to-face Supervision«, als »internetbasierte Supervision« oder auch als »Telefonsupervision« – ggf. vorbereitet durch ein vorgeschaltetes schriftliches Themen- bzw. Arbeitsblatt – durchgeführt werden.
  • In der Supervision können »abgeschlossene«, »vorzeitig beendete« und auch noch »laufende« Mediationen vorgestellt werden.

 

 

Wortlaut § 4  und § 7 Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung - ZMediatAusbV):

 

§ 4 Fortbildung durch Einzelsupervision

(1) Innerhalb der zwei auf den Abschluss seiner Ausbildung nach § 2 folgenden Jahre hat der zertifizierte Mediator mindestens viermal an einer Einzelsupervision, jeweils im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation, teilzunehmen. Die Zweijahresfrist beginnt mit Ausstellung der Bescheinigung nach § 2 Absatz 6 zu laufen.

(2) Über jede nach Absatz 1 durchgeführte Einzelsupervision ist von dem Supervisor eine Bescheinigung auszustellen. Diese Bescheinigung muss enthalten:

1. Name, Vornamen und Geburtsdatum des zertifizierten Mediators,

2. Datum und Ort der durchgeführten Einzelsupervision,

3. anonymisierte Angaben zur in der Einzelsupervision besprochenen Mediation sowie

4. Name und Anschrift des Supervisors.

 

§ 7 Übergangsbestimmungen

(1) Als zertifizierter Mediator darf sich bezeichnen, wer vor dem 26. Juli 2012 eine Ausbildung zum Mediator im Umfang von mindestens 90 Zeitstunden abgeschlossen und anschließend als Mediator oder Co-Mediator mindestens vier Mediationen durchgeführt hat.

(2) Als zertifizierter Mediator darf sich auch bezeichnen, wer vor dem 1. September 2017 einen den Anforderungen des § 2 Absatz 3 und 4 genügenden Ausbildungslehrgang erfolgreich beendet hat und bis zum 1. Oktober 2018 an einer Einzelsupervision im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation teilgenommen hat. Wird die Einzelsupervision erst nach dem 1. September 2017 durchgeführt, ist entsprechend § 4 Absatz 2 eine Bescheinigung auszustellen.

(3) In den Fällen der Absätze 1 und 2 beginnen die Fristen des § 3 Absatz 1 Satz 3 und des § 4 Absatz 1 am 1. September 2017 zu laufen. Im Fall des Absatzes 2 Satz 2 beginnen die Fristen abweichend von Satz 1 mit Ausstellen der Bescheinigung zu laufen.