Güterichter-Forum: Langzeitstudie zur gerichtlichen Mediation

Güterichter
Güterichter-Forum: Langzeitstudie zur gerichtlichen Mediation

Ergebnisse von der Universität Vechta

Universität Vechta


Prof. Dr.  Reinhard Greger (Richter am BGH a. D., ord. Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg i. R.) berichtet auf seiner Website »Güterichter-Forum« über ein Forscherteam an der Universität Vechta.

In einer Langzeitstudie wurden anhand von 303 Güterichter-Verfahren aus den Jahren 2010 – 2013 am Amts- und am Landgericht Kiel  die Zusammenhänge zwischen den

  • Merkmalen der Parteien,
  • Eigenschaften der Mediatoren,
  • Verfahrensweisen,
  • Ergebnissen und
  • Nachhaltigkeit der Mediation

untersucht.

 

Dabei stieß das Team auf signifikante Korrelationen und zog aus den Ergebnissen u.a. die Folgerung, dass im Rahmen der Aus-und Weiterbildung von Mediatoren noch mehr Wert auf Training, Selbsterfahrung und Supervision gelegt werden sollte. Ebenso empfahlen sie, zur Optimierung der Prozessqualitäten sollten zu Beginn die relevanten Merkmale der beteiligten Personen und Systeme sowie ihre Systemkontexte, Beziehungen und Konflikte systematisch geklärt werden. Und im Rahmen des Verfahrens wäre besonders auf

  • eine verständnisvolle Kommunikation, 
  • die gegenseitige, nicht an Bedingungen geknüpfte Wertschätzung aller Verfahrensbeteiligten,
  • eine umfassende Klärung aller mit den Konflikten zusammenhängenden Fragen sowie
  • die Allparteilichkeit und Abstinenz des Mediators zu achten.

 

Zur Optimierung von Ergebnisqualität und Nachhaltigkeit sollten nach Ansicht der Forscher  Vereinbarungen genügend operationalisiert und die Schritte sowie die Qualitätskriterien der Umsetzung konkret festgehalten werden.

 

Die  Studie »Kaiser et al., Wirkfaktoren für Qualität und Nachhaltigkeit von Mediation« kann hier eingesehen werden.