Mediation – Auf der Suche nach Ausbildungsangeboten an Hochschulen?

Mediationsausbildungen an Universitäten und Hochschulen
Mediation – Auf der Suche nach Ausbildungsangeboten an Hochschulen?

Aktualisierte Informationen mit Übersichtstabelle, Links und Kontakten

von Jürgen G. Heim

Mediation – Auf der Suche nach Ausbildungsangeboten an Hochschulen?

 

 

 

Bieten auch Universitäten oder Fachhochschulen Mediationsausbildungen an? Kann Mediation als Fachstudium gewählt werden? Nach welchen Kriterien können Ausbildungsangebote unterschieden werden?

Die zunehmende Professionalisierung und Institutionalisierung der Mediation führt zu einer steigenden Nachfrage von Berufspraktikern.

Zahlreiche Universitäten und Fachhochschulen haben neben integrierten Ausbildungen mit berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten reagiert. Die Voraussetzungen und Inhalte sind auf den ersten Blick unübersichtlich und oft nicht klar erkennbar.

 

 

 

Zur ersten Orientierung können folgende Kriterien hilfreich sein:

1. Ist die Mediationsausbildung Bestandteil eines Fachstudiums?

An den meisten Universitäten und Fachhochschulen wird eine Mediationsausbildung in Grundzügen bereits als integrativer Bestandteil der verschiedenen (Haupt-) Fachstudiengänge angeboten. Grundkenntnisse der Mediation eignen sich als Schlüsselqualifikation beispielsweise für Studierende der juristischen Fakultäten. Nach der freiwilligen Teilnahme an diesen Seminaren oder Kursen erhalten die Studierenden eine Bescheinigung der Fakultät, die ihnen als Nachweis für ihren weiteren Berufsweg nützlich sein kann. Das bayerische Justizministerium ermöglicht beispielsweise seinen Rechtsreferendaren und -referendarinnen die kostenlose Teilnahme an zweiwöchigen Ausbildungseinheiten, die mit den Grundzügen des Mediationsverfahrens vertraut machen.

Für eine umfassende Mediationsausbildung in Theorie und Praxis kommen zwei weitere Kriterien in Betracht:

2. Wird Mediation als berufsbegleitende Zertifikatsausbildung angeboten?

Über die Teilnahme und den erfolgreichen Abschluß einer berufsbegleitenden Mediationsausbildung erhalten die Absolventen und Absolventinnen ein Zertifikat. Inhalt und Umfang der Aus- und Weiterbildung richten sich in der Regel nach den Anforderungen der Zertifikate verschiedener Mediationsverbände wie beispielsweise des BM (Bundesverband MEDIATION e. V.), der BAFM (Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation e. V.), des BMWA (Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt e. V.) oder des DFfM (Deutsches Forum für Mediation e. V. mit 11 Mitgliedsverbänden) oder des Entwurfs der der neuen Zertifizierungsverordnung (ZMediatAusbV).

Eine Übersicht (Synopse) der Ausbildungsregelungen aller großen DACH-Verbände und Vergleich mit der neuen Zertifizierungsverordnung (ZMediatAusbV) sehen Sie hier.

Weiterlesen

3. Kann Mediation als eigenständiger Studiengang gewählt werden?

Der Master als akademischer Grad wird von Hochschulen (Universitäten, gleichgestellten Hochschulen und  Fachhochschulen) verliehen und entspricht den bisherigen Diplom- und Magisterabschlüssen der Hochschulen.

Dieser weiterbildende Studiengang setzt in der Regel einen qualifizierten Hochschulabschluss sowie qualifizierte berufspraktische Erfahrungen von nicht unter einem Jahr voraus. Der Masterabschluss ist berufsqualifizierend und berechtigt zur anschließenden Promotion. Zur Abschlussprüfung gehört die Masterarbeit, mit der nachgewiesen wird, dass innerhalb einer vorgegebenen Frist eine Aufgabe aus dem Fachgebiet der Mediation selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden bearbeitet werden konnte.

4. Übersicht: Masterstudiengänge Mediation an deutschen Universitäten und gleichgestellten Hochschulen mit Promotionsrecht.

Die folgende Übersicht enthält beispielhaft Angebote für den Masterstudiengang Mediation und die berufsbegleitende Zertifikatsausbildung zum (zur) Mediator(in) an deutschen Universitäten und gleichgestellten Hochschulen mit Promotionsrecht.

Die Inhalte sind unverbindlich den derzeit online veröffentlichten Informationen der jeweiligen Universitäten und Hochschulen entnommen. Die Aufstellung wird laufend aktualisiert.

Ein Beitrag zu mehr Transparenz - die Übersicht

»Mediationsausbildungen an deutschen Universitäten und Hochschulen mit Promotionsrecht«

 

Mediationsausbildungen an deutschen Universitäten und Hochschulen

 

 J. G. Heim

Literaturempfehlung 
Benighaus, Wachinger, Renn: Bürgerbeteiligung
Benighaus, Wachinger, Renn

Konzepte und Lösungswege für die Praxis

Details
49,95 €incl. MwSt.
Gebunden, 352 Seiten, am 24. Juni 2016 erschienen
Kreuser, Robrecht: Wo liegt das Problem?
Kreuser, Robrecht
So machen Sie Ihr Team in 3 Stunden wieder arbeitsfähig
Details
39,95 €incl. MwSt.
Gebunden, 279 Seiten, am 24. Juni 2016 erschienen
Milling: Storytelling - Konflikte lösen mit Herz und Verstand
Milling
Eine Anleitung zur Erzählkunst mit hundertundeiner Geschichte
Details
34,95 €incl. MwSt.
Gebunden, 268 Seiten, am 24. Juni 2016 erschienen