MiKK-Fortbildung zur grenzüberschreitenden Familienmediation (CBFM)

Weiterbildung
MiKK-Fortbildung zur grenzüberschreitenden Familienmediation (CBFM)

22. – 24. März 2019 (Berlin)

MiKK eV

Der MiKK e.V. (Internationales Mediationszentrum für Familienkonflikte und Kindesentführung) bietet eine 20-stündige Fortbildung zur grenzüberschreitenden Familienmediation (CBFM - Modul 1) vom 22. bis zum 24. März 2019 in Berlin an.

 

Mit diesem Kurs können sich MediatorInnen im Bereich der grenzüberschreitende Familienmediation fortbilden oder/und ihr Wissen  aktualisieren und vertiefen. Auch für Anwälte und Verfahrensbeistände, die auf diesem Gebiet tätig sind, kann dieser Kurs von Interesse sein.

Die Fortbildung soll dazu beitragen, die Grundsätze, Standards und hohen Qualitätsansprüche, die an Mediation bei internationalen Kindschaftskonflikten gestellt werden, zu sichern. (Modul 1 und Modul 2 können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Die Teilnahme an Modul 1 und Modul 2 berechtigt ausgebildete MediatorInnen zur Aufnahme in die MiKK-MediatorInnenliste.) Die Teilnahme an diesem Modul berechtigt zu 20 Fortbildungspunkten.

Weitere Information und Anmeldung unter www.mikk-ev.de.

 

Dazu empfehlen wir das englischsprachige Werk

Cross-Border Family Mediation

International Parental Child Abduction, Custody and Access Cases
Second and updated edition von

 

mit praxisbezogenen Mustern und Informationsblättern für Eltern, Anwälte und Richter, die das Buch zu einem wertvollen Handwerkszeug für Mediatoren und alle anderen Professionen im Umfeld grenzüberschreitender Familienmediation machen.

 

Literaturempfehlung 
Paul, Kiesewetter: Cross-Border Family Mediation
Paul, Kiesewetter
International Parental Child Abduction, Custody and Access Cases
Second and updated edition
Details
26,80 €incl. MwSt.
Broschiert, 240 Seiten, im August 2014 erschienen
Niethammer-Jürgens, Erb-Klünemann: Internationales Familienrecht in der Praxis
Niethammer-Jürgens, Erb-Klünemann

Ein Leitfaden

Details
38,90 €incl. MwSt.
Broschiert, 172 Seiten, am 24. Januar 2019 erschienen