Die neuen QVM-Standards der großen Mediationsverbände

Ausbildung
Die neuen QVM-Standards der großen Mediationsverbände

Gemeinsame Qualitätskriterien für die 200-Stunden Ausbildungen

1. Frankfurter Erklärung vom 5. Mai 2019

Genau rechtzeitig zum »Tag der Mediation« haben die beteiligten Mediationsverbände (BAFM, BM, BMWA, DfFM, DGMW) die lange erwarteten QVM-Standards vom 18.06.2019 an ihre Mitglieder übersandt.

Hier wurden aus allen bisher bestehenden Verbands-Standards gemeinsame Qualitätsrichtlinien zusammengefasst. Die Vorteile liegen nicht nur in der höheren Quantität der 200h zu den von der ZMediatAusbV geforderten 120h, sondern auch in den Inhalten, die in den darüber hinaus gehenden 80h enthalten sind sowie die Art der Vermittlung und die dabei verwendeten Methoden. Dazu gehören insbesondere Inputs, Übungen, Rollenspiele, Reflexionen.

Dem vorausgegangen war die 1. Frankfurter Erklärung vom 5. Mai 2019, in der die beteiligten Verbände (noch einmal) übereinstimmen, eine gemeinsame Zertifizierungsstelle zu schaffen – eine zentrale Forderung nach Erlass des Mediationsgesetzes aus dem Jahre 2012. Eine genaue Zeitangabe zur Umsetzung fehlt (noch), doch die Verbandsmitglieder sind weiterhin zuversichtlich.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Die QVM-Standards vom 18.06.2019 beteiligten Mediationsverbände (BAFM, BM, BMWA, DfFM, DGM) imWortlaut

Die Frankfurter Erklärung vom 05.05.2019 mit der Übereinstimmung zur Schaffung einer Zertifizierungsstelle.

 

 

Literaturempfehlung 
Pach, Lütkehaus: Basiswissen Mediation
Pach, Lütkehaus

Handbuch für Praxis und Ausbildung

Details
39,99 €incl. MwSt.
Broschiert, 210 Seiten, erscheint Ende Juli 2019