SdM 72: Mediation kann mehr

Fachzeitschrift
SdM 72: Mediation kann mehr

Schlüsselkompetenzen für ein Achtsames Management

Jürgen Heim im Gespräch mit Dorothea und Kurt Faller (Auszug)

SdM 72 Spektrum der Mediation

In der neuen Ausgabe von »Spektrum der Mediation – SdM 72« wird die Sonderserie 2018 »Mediative Kompetenzen in digitalen Zeiten« mit einem Interview der  langjährig erfahrenen Wirtschaftsmediatoren und Lehrmediatoren Kurt und Dorothea Faller fortgesetzt.

Sie befassen sich schwerpunktmäßig mit den mediativen Kompetenzen von Führungskräften und beantworten in ihrem soeben erschienen Buch »Achtsames Management« in Theorie und Praxis die Frage, welche Vorteile Führungskräfte mit mediativen Kompetenzen erlangen können.

Die zentrale Frage: Kann eine Mediationsausbildung generell Schlüsselkompetenzen für die digitalen Herausforderungen und ihren hohen Komplexitäten vermitteln?

Ein Auszug aus dem Interview:

...

Frau Faller, Sie beschäftigen sich auch als Vorstandsmitglied des BMWA mit der Umsetzung von Mediation in Praxis und Weiterbildung. Was hat Sie bewogen, sich im Kontext Ihrer Expertisen so intensiv mit dem Thema Führung zu beschäftigen?

In unserer praktischen Mediationsarbeit in Unternehmen und Organisationen und vor allem in den Ausbildungen von Wirtschaftsmediatoren haben wir immer wieder festgestellt, dass Führungskräfte uns die Rückmeldung gaben, die Beschäftigung mit Mediation habe ihnen über die Konfliktbearbeitung hinaus konkret geholfen, ihr Führungsverhalten zu verändern.

Dieses Feedback machte uns neugierig. So haben wir vor ca. fünf Jahren begonnen, uns intensiver mit der Frage zu beschäftigen, inwieweit Mediation eine Rolle bei der Weiterentwicklung der Führungskultur in Unternehmen und Organisationen spielen kann. Dazu führten wir viele Gespräche mit Führungskräften aus unterschiedlichen Branchen über ihre Erfahrungen mit Mediation.

...

Was konkret konnten Ihnen die Führungskräfte über die Vorteile einer Mediationsausbildung berichten?

Wir bekamen von Führungskräften häufig die Aussage, dass ihnen die Mediationsausbildung vor allem geholfen habe, ihre Haltung in der Führungsarbeit zu verändern. Typisch die Aussage eines Bereichsleiters in einem großen Unternehmen: ….

...

Ein klares Votum für die Vorteile einer mediativen Führung. Herr Faller, konnten Sie diese Erfahrungen aus der Praxis für Weiterentwicklungen umsetzen?

Diese Auswertungen führten uns zu der Erkenntnis, dass mediatives Denken und Handeln für die Veränderung und Weiterentwicklung des Führungsverhaltens sehr bedeutsam sein können. Gleichzeitig hat die Arbeit mit dieser Thematik uns geholfen, den Ansatz …

...

Sie sind aufgrund dieser Praxiserfahrungen zu Recht überzeugt, dass Mediation ein wichtiges Angebot für Führungskräfte ist. Können diese Zielgruppen der Führungskräfte, Unternehmer, Manager u. a. konkrete mediative Kompetenzen für die aktuellen Entwicklungen im Kontext von Wirtschaft/Industrie 4.0, Digitalisierung usw. erwerben?

Genau das ist Thema unseres neuen Buches. Der Weg in die »nächste Gesellschaft« ist unaufhaltbar …

...

Welche Modelle von Achtsamkeit finden Leser in Ihrem Buch? Bekannte und neue?

Wir setzen uns mit drei Ansätzen für Achtsamkeit auseinander: …

...

Das klingt ja nach sehr viel Theorie. Bieten Sie in diesem Buch auch praktische Hilfen zur Umsetzung an?

Ein gewisses Maß an Theorie ist beim Thema Führung wichtig. … Gleichzeitig haben wir versucht, möglichst viele Beispiele, Fallkonstellationen und konkrete Hinweise in den Text einzubauen. Neben konkreten Ideen ..

...

 

Lesen Sie alle weiteren Antworten, Informationen und Empfehlungen von Kurt und Dorothea Faller in der Ausgabe 72 von »Spektrum der Mediation« ab Seite 8.

 

SdM 72 - Spektrum der Mediation

 

Dieses Interview finden Sie als Einzel-PDF zum Download hier: Interview





Literaturempfehlung 
Faller, Faller: Achtsames Management
Faller, Faller

Führungskompetenzen in Zeiten hoher Komplexität

Details
39,95 €incl. MwSt.
Gebunden, 344 Seiten, am 14. März 2018 erschienen