Aus der Praxis

VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz)

Rolle, Kompetenzen und Aufgaben - eine dogmatische Einordnung

Dr. Sascha Weigel

Dr. Sascha Weigel

Wen bezeichnet das neue Verbrauchstreitbeilegungsgesetz (VSBG) als »Streitmittler«. Kennen Sie seine Rolle, seine Kompetenzen und Aufgaben?

Unser Autor Dr. Sascha Weigel untersucht, ob der Gesetzgeber mit dem Streitschlichter im Ergebnis einen hybriden Verfahrenstyp und Dritten geschaffen hat, dessen dogmatische Einordnung viele Fragen aufwirft.

 

 

Weiterlesen

Aus der Praxis

Interview über »Interkulturelle Mediation« mit Dr. Katharina Kriegel-Schmidt

Dr. Katharina Kriegel-Schmidt

Die interkulturelle Mediation entwickelt sich vor dem Hintergrund von Globalisierung und Migration zu einem gefragten Konfliktbearbeitungsverfahren. Die Anforderungen an Mediatorinnen sind komplex.

Welche Fähigkeiten brauchen sie? Welche Rolle spielt die Sprache? Antworten auf diese und andere Fragen lesen Sie hier.

Weiterlesen

Wirtschaftsmediation

Gemeinsame Mediationsstelle der IHKs Rheinhessen und Wiesbaden

Gemeinsame Mediationsstelle

Vorbildlich, innovativ und mit Modellfunktion: Die Industrie- und Handelskammern (IHK) Rheinhessen und Wiesbaden gehen neue Wege der Zusammenarbeit bei der Streitbeilegung.

Sie richten eine »Gemeinsame Mediationsstelle« ein, um Konflikte außerhalb der Gerichte lösen zu können.

Weiterlesen

Wirtschaftsmediation

Neue Befragung für 2017 geplant.

Forschungsstelle TH Köln

Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, in Unternehmen und Organisationen branchenübergreifend die Streitkultur sowie den Umgang mit Konflikten inner- und interbetrieblich mit Hilfe einer Erhebung zu  erforschen. Hieraus können Strategien und konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Kommunikation, Konfliktfähigkeit sowie der Unternehmens- und Führungskultur abgeleitet werden.

Weiterlesen

 

Familienmediation und Familienrecht

Interview mit Universitätsprofessor i.R. Dr. phil. Uwe Tewes

Prof. Dr. Uwe Tewes

 

Kennen Sie den Begriff der »sekundären Kindeswohlgefährdungen«, denen mehr als 150.000 Scheidungskinder pro Jahr ausgesetzt sein können?

Der Lüneburger Prof. Dr. Uwe Tewes warnt vor möglichen Gefahren unterschiedlicher Dienstleister im Familienrechtsverfahren und stellt klare Forderungen an Gerichte und Verfahrensbeteiligte in einem Interview.

 

Weiterlesen

Andere Verfahren - GFK

Das Vermächtnis von Marshall B. Rosenberg

Marshall B. Rosenberg (1934- 2015)

Die Friedens-Rhetorik von Marshall B. Rosenberg, amerikanischer Psychologe, wurde im Rahmen einer »Langen Nacht« im Deutschlandfunk vorgestellt.

Die Methode, der Prozess der »GFK« gilt als einer der meistgenutzten Trainingsansätze. Mindestens eine Million Menschen in Deutschland sind mit dieser empathischen Kommunikationsform bereits vertraut.

Weiterlesen

 
Seiten