Felix Braun

Felix Braun

Felix Braun wuchs sowohl in Frankreich als auch in Deutschland auf. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Aix-en-Provence, während dem er sich frühzeitig auf Europarecht und Internationales Privatrecht spezialisierte, schloss er seine juristische Ausbildung 2005 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen in Rheinland-Pfalz ab.

Seitdem ist er beim Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. tätig:

Zunächst war Felix Braun Rechtsreferent beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland, wobei der elektronische Geschäftsverkehr und das Schlichtungswesen in Europa Schwerpunkte seiner Arbeit bildeten. 2007 übernahm er die Leitung der eCommerce-Verbindungsstelle Deutschland. Von Anfang an war er auch maßgeblich am Aufbau des im Sommer 2009 gestarteten Projekts »Online-Schlichter« beteiligt.

Felix Braun wurde als Experte in die von der EU-Kommission seit 2012 eingesetzte Technical Expert Group für Online Dispute Resolution berufen. 2012 wurde er auch als Sachverständiger im Bundestag im Rahmen der Umsetzung der in der Verbraucherrechtrichtlinie verankerten Button-Lösung angehört. Insbesondere zu den Themen eCommerce und Schlichtung nahm er als Fachreferent an zahlreichen Veranstaltungen teil.

Daneben war er bereits mehrfach an EU-Twinning-Projekten als Experte beteiligt und hält seit 2010 regelmäßig Vorlesungen im Rahmen von Master-I und II-Programmen der Université de Haute Alsace und der University of Ecomocis Katowice.

Felix Braun ist Autor des Beitrags »Online-Schlichtung in der Praxis«.

Projektleiter »Online-Schlichter«

Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.