Nachrichten

Hier erhalten Sie relevante Nachrichten zu unseren Themen in Kurzform.
 
Seiten
Rückschau

Klimawandel - Heute für ein Morgen streiten

Bundesministerin der Justiz und Verbraucherschutz Christine Lambrecht

Vom 24. bis zum 28. November 2020 fand der BM-Mediationskongress 2020 digital an vier Abenden und einem Tag unter dem Leitthema »Heute für ein Morgen streiten« statt. Die virtuellen Veranstaltungsräume des Mediationskongresses wurden zu einem Zukunftslabor mit über 30 Workshops und Foren, an denen alle Teilnehmenden aktiv mitgestalten konnten. Fünf prominente Keynote-Speaker standen auf dem Programm: Kübra Gümüsay und Lamya Kaddor, Prof. Dr. Heribert Prantl, Prof. Dr. Holger Bonin und am Samstag Prof. Dr. Mojib Latif. Unsere Empfehlungen waren: Die Workshops von Dr. Birgit Keydel und Kurt Faller.

Weiterlesen

Wirtschaftsmediation

Konfliktgenerator: fünf Generationen am Arbeitsplatz

Jürgen Heim

Konfliktgenerator: fünf Generationen am Arbeitsplatz

Zum ersten Mal treffen sie nun als Führungskräfte und Mitarbeitende am Arbeitsplatz aufeinander: die Vertreter der stillen Generation, der Baby Boomer, der Millenials und der Generationen X und Z. Fünf Generationen mit höchst unterschiedlichen, individuellen Lebenserfahrungen, Erwartungen und Wünschen. Konflikte sind vorprogrammiert. Welche Streitpunkte dominieren? Mit welchen Strategien können Führungskräfte wie Mitarbeitende darauf reagieren? Eine aktuelle Studie bringt dazu erste Ergebnisse.

Weiterlesen

Basiswissen

Ein Diskurs über Grundsätze und Prinzipen -

die Entstehungsgeschichte unseres Buchprojekts

Dr. Birgit Keydel

Dr. Birgit Keydel

Wenn Sie auf diese Frage eine Antwort finden, sind Sie gut: Was sind die »Big Five« in der Mediation? Gibt es sie? Was könnten sie sein? Sind es Grundsätze? Oder doch Prinzipien?

Die Philosophin und Mediatorin Dr. Birgit Keydel beginnt auf der heuristischen Suche nach Antworten mit einem spannenden Diskurs von Gegensätzen.

Einen ersten Hinweis auf die Antwort zu dieser Frage finden Sie in Teil 1 ihres Beitrags über die Entstehungsgeschichte ihres neuen Buchprojekts.

 

Weiterlesen.

 

Best Practice zum Mithören

Mit der Geschichte von Till Eulenspiegel lösungsorientiert arbeiten

Podcast mit Dr. Hanna Milling

Storytelling - 2. Auflage

Im Rahmen des Krisen- und Konfliktmanagements eignet sich die Methode des »Storytelling«, um einen Perspektivwechsel zu unterstützen und damit kreative Lösungen zu finden. Entscheidend ist jedoch das Wissen über die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale der Geschichten und Fabeln im richtigen Moment. Ganz besonders eignet sich dazu die Audiofassung: Durch das (Zu-) Hören bleiben die Inhalte präsent und lebendig.

Dr. Hanna Milling liest in dieser Folge die Geschichte von der »Till Eulenspiegel« vor. Sie erläutert in einem Interview, wann und wie sie diese Geschichte lösungsorientiert einsetzt.

Weiterlesen und Hören

Im Fokus

Fragen an unseren (Mit-)Herausgeber des Handbuchs »Bürgerbeteiligung

 Prof. Dr. Dr. h. c. Ortwin Renn

Anfangs hatten viele Angst vor Corona. Gewöhnen wir uns mittlerweile an das Ansteckungsrisiko? Werden wir leichtsinnig und unterschätzen so die Gefahr steigender Infektionen?

In einem Interview der ZEIT antwortet der Risikoforscher Prof. Dr. Dr. h. c. Ortwin Renn, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Berater der EU-Kommission und der Bundesregierung antwortet auf Fragen des Wochenmagazins ZEIT über unsere Haltung zu Corona und wie sie sich mit der Zeit verändert.

Weiterlesen

Best Practice zum Mithören

Mit der Geschichte von der Lammkeulenzubereitung lösungsorientiert arbeiten

Podcast und Interview mit Dr. Hanna Milling

Storytelling - 2. Auflage

Im Rahmen des Krisen- und Konfliktmanagements eignet sich die Methode des »Storytelling«, um einen Perspektivwechsel zu unterstützen und damit kreative Lösungen zu finden. Entscheidend ist jedoch das Wissen über die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale der Geschichten und Fabeln im richtigen Moment. Ganz besonders eignet sich dazu die Audiofassung: Durch das (Zu-) Hören bleiben die Inhalte präsent und lebendig.

Dr. Hanna Milling liest in dieser Folge die Geschichte von der »Lammkeulenzubereitung« vor. Sie erläutert in einem Interview, wann und wie sie diese Geschichte lösungsorientiert einsetzt.

Weiterlesen und Hören

 

Mediation in der Praxis

10 Jahre erfolgreiche Arbeit der SteG (Stelle für Gemeinwesenmediation)

Steg (Stelle für Gemeinwesenmediation) München

2010 wurde in München eine Stelle für Gemeinwesenmediation (SteG) eingerichtet, deren Mediatorinnen und Mediatoren seit 10 Jahren Bürgerinnen und Bürger bei der Lösung von Konflikten unterstützen.

Eine jährliche Zuwachsrate von 200 Prozent unterstreicht die Erfolgsquote der Mediationsstelle unter der Leitung von Anja Huber. Mit einem weiteren Anstieg der Mediationsanfragen ist angesichts der Einschränkungen und Belastungen im Rahmen der Corona-Pandemie zu rechnen.

Weiterlesen

Studie von Prof. Dr. Nico Rose

Prof. Dr. Nico Rose

Die Corona-Krise hat für jeden ihre besonderen Herausforderungen, sei es als möglicher Risikopatient, sei es als Person in helfenden Berufen, im Supermarkt oder von Kurzarbeit Betroffener.

Wie gehen Menschen mit diesen Belastungen psychisch um?

Das wollte der Wirtschaftspsychologe Prof. Nico Rose, International School of Management (ISM), gerne wissen und hat dazu eine Umfrage unter rund 1200 Personen gestartet.

 

Weiterlesen

Virtuelle Führung

Erste Ergebnisse einer Studie von Prof. Dr. Florian Kunze et. al.

Prof. Dr. Florian Kunze

Wie wirkt sich die ungewohnte Arbeitssituation im Home Office auf die Arbeitsleistung und die psychische Verfassung aus? Organisationsforscher der Universität Konstanz untersuchen im Rahmen einer fortlaufenden, repräsentativen Längsschnittstudie, wie sich das Arbeitsverhalten von Beschäftigten ändert, die aufgrund der Covid-19-Epidemie von zuhause aus arbeiten.

Erste Ergebnisse einer Querschnittsanalyse wurden jetzt vorgestellt.

 

Weiterlesen

Neuerscheinung im Juni

Mediatives Denken

Vom guten Umgang mit Differenzen

Warum weiten sich Differenzen oft zu bissigen Kontroversen aus, zu aggressiven Wortgefechten, ja selbst zu grausamen Kriegen? In einer Zeit, in der es gilt gesellschaftliche Spaltungen und persönliche Spannungen zu überwinden, könnte der Ansatz des mediativen Denkens zur Schlichtung von Konflikten kaum wichtiger sein.

Das neue Werk „Vom guten Umgang mit Differenzen“, zeigt uns, wie wir mediatives Denken selber einsetzen können und wie es sich anfühlt, wenn aus einer beengten Situation mit einem Mal ein Kaleidoskop an Möglichkeiten entsteht.

 

Weiterlesen

Rückschau

Digitale Veranstaltung am 5. Juni 2020

Gastreferent: Dipl. Psych. (Univ.) Eberhard Stahl

Eberhard Stahl

Der bekannte Experte für »Interaktionsmuster«, Dipl. Psych. (Univ.) Eberhard Stahl, widmete sich beim digitalen 13. Berliner Mediationstag am 5. Juni 2020 in Berlin den Themen und Herausforderungen der virtuellen Kommunikation - insbesondere in Konfliktkonstellationen.

Seine zentralen Fragen: Welche Veränderungen sind (vor allem im Hinblick auf Gespräche im Dienste der Konfliktregelung) zu berücksichtigen und wie können medienbedingte Vorteile genutzt und Nachteile kompensiert werden?

Antworten darauf bekamen die Teilnehmenden online am Freitag 5.6.2020.

Weiterlesen

Neuerscheinung

Eine Ermutigung für Politik, gesellschaftliche Verständigung und internationale Friedensarbeit

Mehr Dialog wagen!

Menschen im Konflikt hören sich meist nicht mehr zu – dabei ist gerade dann Dialog angesagt.

Was aber ist ein guter Dialog, mit wem und wie kann er geführt werden, was kann er bewirken – und was nicht?

Mit ihrem gerade erschienen Buch  »Mehr Dialog wagen! - Eine Ermutigung für Politik, gesellschaftliche Verständigung und internationale Friedensarbeit« führen die Herausgeber Dirk Splinter und Ljubjana Wüstehube in diesen Thema ein.

 

Weiterlesen

 
Seiten