Wirtschaftsmediation

 
Seiten
Krisenmanagement

Sechs Punkte zur erfolgreichen Führung in Krisenzeiten

Jürgen Heim

Corona und die Folgen: aus der Krise lernen

Nach den Prognosen vieler Experten gibt es noch keine Entwarnung in der Krise der Pandemie - auch wenn die Ankündigungen von Impfstoffen ein Licht am Horizont aufweisen.

Medizinerinnen und Mediziner aus zwei Notfallkliniken in London und Boston haben zusammengetragen, was ihnen bei der Bewältigung der ersten Pandemiewelle für ihr Krisenmanagement unter erschwerten Bedingungen geholfen hat. Ihre Erkenntnisse, in sechs Punkten zusammengefasst, sind nicht nur für Führungskräfte in Kliniken relevant. Das Ziel ist nicht »gute Führung trotz Krise«, sondern: »bessere Führung dank der Krise«.

Weiterlesen

Dr. Klaus Doppler im Gespräch

Schlüsselkompetenzen für zentrale Herausforderungen globaler Folgen und Krisen

Ein Interview von Jürgen Heim

Dr. Klaus Doppler im Gespräch

Die Globalisierung mit ihren Folgen und Krisen ist etwas völlig Neues, das wir in dieser Radikalität bisher nicht kannten.

Wir können heute nicht mehr wählen, wenn uns Krisen treiben.

Wieviel Zeit wir noch für die notwendigen Veränderungen haben, bestimmen allein der Kontext und die konkrete Entwicklung.  

Dr. Klaus Doppler, einer der führenden Experten des Changemanagements, nennt uns die notwendigen Schlüsselkompetenzen der Führungskräfte.

 

Weiterlesen


Zukunftsthemen

Wie Systemische Mediation kluge Kooperationen fördert und Konflikten vorbeugt

Dr. Raimund Schwendner

Dr. Raimund Schwendner

Die Effizienz von Unternehmen der Zukunft wird zivilgesellschaftlich neu definiert: Weniger die technologischen und wirtschaftlichen Abläufe innerhalb einer Firma – so wichtig diese auch sind – entscheiden darüber, was als Erfolg zu betrachten ist.

Dr. Raimund Schwendner betont, die Gesamteffizienz in einem kommunalen und regionalen Kontext immer stärker zu beachten, die aus einer gelingenden Kooperation, Koordination und Kommunikation heraus entsteht. Die Systemische Mediation unterstützt diese intelligente Vernetzung.

Weiterlesen

New Work

Kommunikation und Vertrauen in den neuen Arbeitsmodellen

Jürgen Heim

Jürgen Heim

Coworking-Büros außerhalb der Innenstädte, ein ergonomisches Home-Office und virtuelle Meetings – die aktuelle Corona-Pandemie läutet ein neues Zeitalter des »Next-Normal« hybriden Arbeitens ein.

Ein Trend zeichnet sich ab: Viele Unternehmen und Organisationen werden sich langfristig für diese flexiblen und kostengünstigen Arbeitsmodelle entscheiden. Um effiziente Ergebnisse zu erzielen, sind jedoch erhöhte Anforderungen an eine klare Kommunikation, ein lösungsorientiertes Konfliktmanagement und gegenseitiges Vertrauen unerlässlich.

Weiterlesen

Wirtschaftsmediation

Konfliktgenerator: fünf Generationen am Arbeitsplatz

Jürgen Heim

Konfliktgenerator: fünf Generationen am Arbeitsplatz

Zum ersten Mal treffen sie nun als Führungskräfte und Mitarbeitende am Arbeitsplatz aufeinander: die Vertreter der stillen Generation, der Baby Boomer, der Millenials und der Generationen X und Z. Fünf Generationen mit höchst unterschiedlichen, individuellen Lebenserfahrungen, Erwartungen und Wünschen. Konflikte sind vorprogrammiert. Welche Streitpunkte dominieren? Mit welchen Strategien können Führungskräfte wie Mitarbeitende darauf reagieren? Eine aktuelle Studie bringt dazu erste Ergebnisse.

Weiterlesen

Zukunftsfragen

Empfehlungen und Optionen

von Prof. Dr. Bernard Mayer

Prof. Dr. Bernard Mayer

Berufliche wie persönliche Werte und ethische Verpflichtungen zählen nach den Ausführungen von Prof. Dr. Bernhard Mayer zu unseren wichtigsten, bestimmenden Kompetenzen als Mediatorin oder Mediator - und als wichtigste für unsere langfristige Anpassungsfähigkeit.

Unser Engagement für Empowerment, praktizierte Demokratie, Gleichheit, Gerechtigkeit, Vielfalt und Selbstbestimmung machen uns zu dem, was wir sind. Unser Erfolg bei der flexiblen Umsetzung dieser Werte in eine interdisziplinäre Praxis eröffnet die effektiven Perspektiven der Mediation für die Zukunft.

Weiterlesen

Modelle, Methoden und Techniken

Von der negativ–restriktiven Wahrnehmung zur multi-perspektivischen Akzeptanz

Prof. Dr. jur. Ansgar Marx

Prof. Dr. jur. Ansgar Marx

Die Beteiligten von Arbeits- und Teamkonflikten fokussieren sich meist auf ihre negativen Eigenschaften, Handlungen und Fehler. Beziehungen sind nicht nur gestört, sondern regelrecht blockiert. Mediatorinnen und Mediatoren stellen sich die Frage, welche Instrumente ihnen zur Verfügung stehen, um mit diesen Medianten lösungsorientiert zu arbeiten. Bekannte Techniken wie Reframing oder Perspektivenwechsel reichen mitunter nicht mehr aus.

Prof. Dr. Ansgar Marx überprüft in der Fortsetzung seines Beitrags (Teil 2), ob sich die Kombination mit Interventionstechniken aus der Positiven Psychologie empfiehlt.

Weiterlesen

Zukunftsfragen

Soziale Nachhaltigkeit und schonende Nutzung unserer Ressourcen

von Univ. Prof. Dr. Rudolf Wimmer

Prof. Dr. Rudolf Wimmer

Führung und Management von Wirtschaftsorganisationen sind auf dem Weg in die »nächste Gesellschaft«. Welchen Stellenwert bekommt ein professionelles Konfliktmanagement?

Liegen darin neue Chancen und Optionen für Berater und Mediatoren? Und welche Folgen sind für Berater und Wirtschaftsmediatoren besonders relevant?

Lesen Sie die Antworten von Dr. Rudolf Wimmer, Professor für Führung und Organisation am Wittener Institut für Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke sowie einer der Gründer des Managementzentrums Witten.

 

Weiterlesen

Modelle, Methoden und Techniken

Von der negativ–restriktiven Wahrnehmung zur multi-perspektivischen Akzeptanz

Prof. Dr. jur. Ansgar Marx

Prof. Dr. jur. Ansgar Marx

Die Beteiligten von Arbeits- und Teamkonflikten fokussieren sich meist auf ihre negativen Eigenschaften, Handlungen und Fehler. Beziehungen sind nicht nur gestört, sondern regelrecht blockiert. Mediatorinnen und Mediatoren stellen sich die Frage, welche Instrumente ihnen zur Verfügung stehen, um mit diesen Medianten lösungsorientiert zu arbeiten. Bekannte Techniken wie Reframing oder Perspektivenwechsel reichen mitunter nicht mehr aus.

Prof. Dr. Ansgar Marx überprüft in diesem Kontext, ob sich die Kombination mit Interventionstechniken aus der Positiven Psychologie empfiehlt.

Weiterlesen

Führung und Kommunikation

Gesunde Führung als stabilisierender Faktor in Krisen- und Konfliktsituationen

Diplom-Psychologin Ute Zander-Schreindorfer

Wenn der Change krankmacht (Teil 2)

Kann ein gesundheitsgerechter Führungsstil entstehende Konflikte im Vorfeld entschärfen und vor allem in Krisensituationen dazu beitragen, dass Mitarbeitende in Arbeitsbereichen gesund und leistungsfähig bleiben?

Die Diplom-Psychologin Ute Zander-Schreindorfer untersucht in der Fortsetzung – Teil 2 – dieses Beitrags das »Kohärenz-Modell der Salutogenese«: Mit der Wirkungskraft seiner Faktoren (Sinnhaftigkeit, Verstehbarkeit und Handhabbarkeit) können vielfältige psychische Gesunderhaltungsprozesse in Gang gesetzt werden.

Weiterlesen

 

Virtuelle Kommunikation

Ursachen und Gegenstrategien

Jürgen Heim

Jürgen Heim Virtuelle Kommunikation

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben Video-Konferenzen stark zugenommen. Die Vorteile dieses Kommunikationsformats liegen auf der Hand: Für die Nutzung in Unternehmen spielen vor allem Zeit- und Kostenfaktoren eine große Rolle. Doch haben Videokonferenzen auch ihre Schattenseiten? In den letzten Wochen tauchten Nachrichten über eine sogenannte »ZOOM-Müdigkeit« (ZOOM-Fatigue) auf. Welche Gründe und Ursachen könnte es dafür geben? Und wie lassen sich diese Nebenerscheinungen durch geeignete Gegenstrategien vermeiden?

Weiterlesen

Führung und Kommunikation

Wirkungsvoll führen – Komplexität erfordert neue Ansätze der Führungskräfteentwicklung

Stefanie Hottarek

Stefanie Hottarek

Gesunde Führung ist für die Mitarbeitergesundheit, -bindung und Arbeitsleistung und damit für die Produktivität und Attraktivität der Unternehmen entscheidend. Umso überraschender erscheint es, dass Gesunde Führung in vielen Unternehmen nicht umgesetzt wird.

Stefanie Hottarek beantwortet die Fragen: Was ist der Kern Gesunder Führung? Wie ist Gesunde Führung im Unternehmenskontext eingebunden? Woran scheitert die Umsetzung? Und wie kann Führungskräfteentwicklung die Umsetzung Gesunder Führung wirksam fördern?

Weiterlesen

 
Seiten